Feedback & Fragen

Wir freuen uns über Ihre Kontakt-
aufnahme und stehen für weiterführende Gespräche gerne unter folgenden Verbindungen zur Verfügung:

Büro:
+49 5452-9366810

Fax:
+49 5452-9367069


E-Mail:
verkauf@landmaschinen-neuhaus.de

Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 8 - 12 und 13 - 17 Uhr
Samstag und Sonntag: geschlossen

Der Dreipunkt – Kraftheber an der Schlepperhydraulik wurde entwickelt um Anbaugeräte der unterschiedlichsten Art am Traktor anzukuppeln und zu bewegen. Mit der DIN ISO 730-1 von 1994 wurden die Abmessungen und Bolzenstärken der Dreipunkthalterung standardisiert und in die Kategorien 0 bis 4 eingeteilt.

Auf dem Foto oben sehen Sie einen auch in unserem Online-Shop erhältlichen Oberlenker (A) und die beiden Unterlenkerhalterungen (B).

Während früher die Traktoren mit Unterlenkeraugen ausgerüstet waren

Unterlenkerauge

findet man nun an neuen Traktoren vorwiegend die sogenannten Unterlenkerfanghaken, die neben den Bolzen auch aufsteckbare Kugeln oder Fangschalen (analog zur Anbaukategorie) benötigen.

Unterlenkerfanghaken

An der eigentlichen Kategorisierung hat sich aber nichts geändert.

Hier die Maßvorgaben laut der gültigen DIN – Norm:

Kategorie 0 (Traktoren unter 15 kW) = Oberlenker 17 mm Bolzendurchmesser / Unterlenker 17 mm Bolzendurchmesser / 500 mm Abstand zwischen den beiden Unterlenkern

Kategorie 1 (Traktoren unter 35 kW) = Oberlenker 19 mm Bolzendurchmesser / Unterlenker 22,4 mm Bolzendurchmesser / 718 mm Abstand zwischen den beiden Unterlenkern

Kategorie 2 (Traktoren unter 75 kW) = Oberlenker 25,5 mm Bolzendurchmesser / Unterlenker 28,7 mm Bolzendurchmesser / 870 mm Abstand zwischen den beiden Unterlenkern

Kategorie 3 (Traktoren unter 168 kW) = Oberlenker 31,75 mm Bolzendurchmesser / Unterlenker 37,4 mm Bolzendurchmesser / 1010 mm Abstand zwischen den beiden Unterlenkern

Beachten sollte man, das man den Abstand der beiden Unterlenkeraufnahmen zueinander in der Regel durch seitlich am Unterlenker angebrachte Ketten, Gewindestangen, steckbaren Lochschienen etc. in einem gewissen Rahmen verändern kann.

Dieses ist nötig, da die meisten Hersteller Anbaugeräte für zwei aufeinanderfolgende Anbaukategorien (z.B. für die Kategorie I u. II) entwickeln. Dort sind dann Steck- oder Stufenbolzen verbaut oder es werden einfach auf die vorhandenen Bolzen Hülsen gesteckt, um die nächsthöhere Anbaukategorie zu erreichen.

Da zwischen der Kategorie I und der Kategorie II der Abstand der beiden Unterlenker zueinander nur um 152 mm differiert, kann man dieses in der Regel sehr einfach durch eine veränderte Einstellung der seitlichen Begrenzungshalter der Unterlenker ausgleichen.

Sollten Sie ansonsten Fragen zum genauen Anbau der bei uns erworbenen Geräte haben, oder sich nicht sicher sein, welche Anbaukategorie Ihr Schlepper an der Dreipunkthydraulik hat, sprechen Sie gerne mein Verkaufsteam der Landmaschinen Neuhaus an.